Header image
Abklärung und Therapie von verhaltensauffälligen Haustieren
 
 
 
 
 
Flugreise mit Katzen

Wir fliegen von den USA nach Europa und haben uns dazu entschlossen, unsere Katzen in Transportboxen mit in der Flugkabine mitzunehmen. Unsere Frage ist nun, wie wir unsere Tiere am besten auf diese lange und anstrengende Reise vorbereiten können, falls das überhaupt möglich ist.

Unsere Katzen werden sicherlich den Vorteil haben, dass wir die ganze Zeit über bei ihnen sein können. Allerdings weiss ich noch nicht recht, wie wir uns den Tieren gegenüber verhalten sollen. Ist es zum Beispiel ratsam die Katzen zwischendurch mal heraus zu lassen? Ich würde auch gerne etwas frisches Katzenstreu oder Handtücher mitnehmen, damit wir die Boxen sauberhalten können.

Ich habe von verschiedenen Seiten gehört, dass man den Katzen Beruhigungsmittel geben soll, damit sie die Reise besser verkraften. Ist so etwas ratsam?

Antwort

Haben Sie sich bei der Fluggesellschaft schon erkundigt, wie gross der Transportbehälter sein darf? Muss er stabil, starr sein oder kann es auch eine „Tragtasche“ sein?

Wenn beides möglich ist, müssen Sie entscheiden, was für Sie besser ist. Der Vorteil bei der flexiblen Tasche ist, dass man die Tasche leicht auf den Schoss nehmen und die Katze streicheln kann. Ob Sie die Katzen während des Fluges rausnehmen wollen, hängt von den Katzen und vom Flugpersonal ab. Auf jeden Fall müssen Sie die Tiere mit einem „Gstältli“ sichern. Tücher zur Reinigung (ev. mehrmals nötig) würde ich mitnehmen, wenn der Transportbehälter so gross sein darf, dass Sie die Möglichkeit haben, Katzenstreu zu verwenden, dann sicher auch Katzenstreu zum Auswechseln mitnehmen.
 
Vorbereitung: Katzen so früh wie möglich an die Transportbehälter gewöhnen. Zuerst mit Spiel, Futter und auch die Behälter so aufstellen, dass die jederzeit Zugang haben. Ziel ist es, dass die Katzen die ganze Nacht bei geschlossener Türe drin schlafen und sich wohlfühlen, auch wenn der Behälter sich bewegt. Aufenthalt der Kiste mit etwas Angenehmes verbinden, z.B. anschliessend Spiel, Fressen, Streicheleinheiten (abhängig von Ihren Katzen). Wenn möglich, nie mit einem Tierarztbesuch verbinden, negatives Erlebnis kann die Ablehnung des Transportkorbes zur Folge haben.
 
Beruhigungsmittel würde ich Ihnen empfehlen, Ihnen und Ihrer Katzen zu liebe. Würde vorher ausprobieren, ob die Medikamente auch bei Ihren Katzen wirken, ansonsten wechseln, bis Sie das richtige haben. Die Katzen sollten entspannt sein mit diesen Medi und wenn möglich etwas schlafen. D.h. jetzt schon bei Ihrem Tierarzt anfragen. Sollte er nur wenige Mittel kennen und diese wirken alle nicht, melden Sie sich wieder. So ein Flug ist ein grosser Stress, die Tiere sind min. 10 Stunden in einem engen Raum eingeschlossen und es hat viele neue Gerüche, Geräusche. Es macht es für die Katzen einfacher, wenn sie den Transportkorb kennen und als Zuflucht betrachten.

Karin Wagner

Bild

 

 

Dr. med. vet. Marianne Furler - Gstalderstrasse 47 - 8607 Aathal - E-Mail